Krampfadern und andere Venenprobleme

Krampfadern sind vielen Betroffenen peinlich – und das hält sie ab, zum Arzt zu gehen. Doch Krampfadern sind eine ersthafte Venenschwäche und sollten unbedingt vom Spezialisten untersucht werden. Denn sie lösen sich nicht in Luft auf, sondern verursachen wachsende Beschwerden und werden schließlich zur ernsthaften Gesundheitsgefahr.

Unblutige und schmerzlose Untersuchung des Venensystems

Dr. Georg Popp, der Leiter unserer beiden Praxen in Haunstetten und Hochzoll, ist Phlebologe, also ein Spezialist für Venenprobleme mit entsprechender Ausbildung und Erfahrung. Er untersuchen ihre veränderten Venen rasch und schmerzfrei. Dem folgt eine medizinische Beratung,

  • ob die Venen behandelt werden müssen,
  • wie Sie sich venengesund verhalten,
  • welche Behandlungen oder Operationen möglich oder nötig sind.

Krampfadern (Varizen) und Besenreiser

Krampfadern, medizinisch auch Varizen genannt, gehören zu den Volkskrankheiten. Rund 80 % der Bevölkerung haben mindestens leichte Veränderungen am Venensystem.

Medizinisch gesehen sind Krampfadern Venen, die ihre Elastizität verloren haben, quasi „ausgeleiert“ sind: Die Venenklappen schließen nicht mehr ordentlich, das Blut wird nicht mehr richtig transportiert und es entstehen Beschwerden von „müden“ Beinen über Venenentzündungen bis hin zum „offenen Bein“. Thrombosen oder gar eine Lungenembolie können die Folgen sein.

Bei kleinsten Äderchen, sogenannten Besenreisern oder reticulären Varizen, ist das „nur“ ein kosmetisches Problem. Große Krampfadern dagegen sind ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko und sollten auf jeden Fall behandelt werden.

Informationen zu Venenverödung und Venenoperation in der licca-Klinik www.licca.de > Krampfadern